Singapur, Malaysia & Borneo

12 Stunden Flug in engen Sitzen und konstanter Blabla-Beschallung von rechts überstanden. Wie viele Wörter manche Menschen parat haben ist echt unfassbar. Mit dem MRT in die Stadt gefahren, alles blitzsauber und wie neu. Kein Stück Papier liegt irgendwo am Boden.

Singapur Airport

Singapur MRT

Nach einem ordentlichen Fußmarsch mit schwerem Gepäck bis zum Grand Copthorne Waterfront Hotel marschiert – endlich da. Hier gibt es eine hübsche Flusspromenade, an der man entlang spazieren kann. Nach einem leckeren Abendessen beim Japaner nichts wie ab ins Bett. Morgen wird die Stadt erkundet… 

Singapur Copthorne Waterfront Hotel

Super ausgeschlafen durch die Stadt getigert. Singapur ist genial, ein Mini Inselstaat und doch eine mega Großstadt. Tolle Läden an der Haupteinkaufsstraße Orchard Road. Von Gucci über Tiffany ist hier alles vertreten. Shopping wäre hier ein Paradies. Wir müssen aber alles noch schleppen, daher haben wir es ruhig angehen lassen. Mit einem tiefen innerlichen Seufzer meinerseits.

Nach dem Stadtbummel sind wir noch durch den schön angelegten botanischen Garten geschlendert. Mama würde die Orchideen lieben.

A Collage_Fotor1 Collage_Fotor2 Collage_Fotor4

Heute Abend nehmen wir an der Zoo Night Safari teil. Bin mal gespannt, ob die was kann. Safari im Zoo mit eingesperrten Tieren? Ich weiß ja nicht. Nicht wirklich ein wildes Abenteuer.

Es war ganz ok. Wurden um 18 Uhr im Hotel abgeholt. Nach einer knappen Stunde im Bus sind wir dann angekommen und haben zugegebenermaßen eine nette Entdeckungstour durch den nächtlichen Zoo gemacht. Klar ist das kein Vergleich zu wilden Tieren im Dschungel, aber ich war positiv überrascht, für die Stadt war es ein nettes Tiererlebnis. Dann noch ein Ben & Jerry´s Eis zum Nachtisch – ein gelungener Tag! 

Night Safari 2 Singapur Night Safari Singapur 1

Wir sind wohlbehalten im nordwestlichen Teil von Borneo in der Stadt Kuching angekommen, sind mit dem Flugzeug hierher geflogen, das Pullman Hotel ist nagelneu und wirklich fantastisch. Haben erstmal einen Poolplanscher gemacht. Dennoch sind wir vom Klima schon wieder total müde und es zieht uns ins Bettchen…echte Faulpelze. Kuching hat optisch nicht sonderlich viel zu bieten meiner Meinung nach, ist aber ein angenehmer Zwischenstopp auf unserer Weiterreise. 

Kuching Pullman Kuching 1

Oh Schreck, wir haben verschlafen! Einfach den Wecker nicht gehört, das ist uns wahrlich noch nie passiert. Schleunigst angezogen und los zum Bako Nationalpark, nun eben mit dem Taxi und nicht mit dem Bus. Wir setzen mit einem Boot über bis zum Eingang des Parks.

Baku Nationalpark Boot

Dann heißt es wandern: den ersten Teil Teluk Pakt wild über Stock und Stein. Die Luft ist schwül und heiß und während ich es genieße, muss mein Schatz furchtbar kämpfen. Doch die Hitze lohnt sich, wir werden ausgiebig belohnt und entdecken den so seltenen und scheuen Nasenaffen. Zumindest aus der Ferne.

Baku Nationalpark Lintang Trail

Wie in den Tropen üblich prasselt plötzlich der Regen aus dem Nichts auf uns hinunter und wir suchen Schutz an einem Felsen.

Baru Nationalpark

Zwanzig Minuten später ist alles vorbei und wir können den zweiten Teil unserer Wanderung, den Lintang Trail beginnen. Sechs Kilometer steile Wurzelwege entlang, werden wir erneut belohnt. Zwei kleine schmatzende Affen sitzen mitten auf unserem Weg und lassen sich von uns nicht im geringsten beeindrucken. Wir beobachten die hungrigen Fellbündel eine Weile, dann wandern wir weiter.

Baku Nationalpark Affe

Baru Nationalpark Trail

Fast am Ende des Trails sind wir uns unsicher, wo es weiter geht. Wir entscheiden uns für die falsche Richtung und wandern etwas abseits durch Sträucher. Aber als hätte uns das Schicksal hingelenkt, wird unser Blick von einigen wilden Lauten und wildem Geraschel nach oben in die Baumkronen gezogen. Über uns springt eine ganze Horde Nasenaffen von Baum zu Baum. Was sind wir Glückspilze. Die Einheimischen nennen die Affen übrigens Holländer – wegen der langen Nasen.

Nasenaffe

Baku Nationalpark Nasenaffe 1

Im Anschluss zurück mit dem ältesten Klapperbus der Weltgeschichte bis ins Luxushotel und den erfrischenden Pool. Genialer Tag!

Letztes dekadentes Frühstück, dann erneut auf zum Flughafen und mit dem Miniflieger bis nach Kota Kinabalu geflogen. Leider eine hässliche wenig anmutende Stadt ohne sehenswerte Highlights. Die meisten kommen hier her, um den Berg zu besteigen, das lassen wir aber aus. Haben uns leider erfolglos auf die Suche eines Stadtbüros der Borneo Tauchschule begeben, um unseren Tauchtrip planen zu können. Schluss für heute, genug rum geirrt.

Kota Kinabalu

Schon wieder um 5 Uhr aus dem Bett krabbeln müssen. Das sind ja Zeiten im Urlaub, pfui. Angenehmer kurzer Flug mit Malaysian Air bis nach Sandakan. Von dort aus sind wir mit dem Taxi bis nach Sepilok gefahren. Leider sind alle Unterkünfte hier ausgebucht und wir haben keine Möglichkeit zur Übernachtung gefunden. Dann wohl Planänderung, wir sind ja flexibel. Gepäck genommen und direkt zur Orang Utan Station gefahren. Dort alles abgegeben und pünktlich zur ersten Fütterung an der Essengstelle der flauschigen Affen angelangt. Hier werden kranke, verlassene und hilfsbedürftige Orang Utans gesund gepflegt und im Anschluss wieder ausgewildert. Viele kommen anfangs noch zu den Fütterungszeiten, bis sie endlich alleine im Regenwald klar kommen. Es hat die ganze Zeit geschüttet wie aus Eimern, wir sind nass bis auf die Knochen.

Sepilok Orang Utan 1

Sepilok Orang Utan 2

Der Flug nach Tawan wurde aufgrund des Wetters gestrichen. Da es in Sepilok keine Hotels mehr gab, die freie Zimmer hatten, sind wir mit dem Taxi zurück nach Sandakan gefahren. Leider eher wieder dreckiger Großstadtflair, statt Dschungelidylle. Haben einen kleinen Spaziergang bis ins English Tea House gemacht und dort in Ruhe und angenehmer Atmosphäre den Tag ausklingen lassen.

English Tea House

Ich bin schon wieder müde. Eigentlich haben wir nichts gemacht, außer erneut früh aufzustehen. Haben unser Glück am Flughafen versucht und durften direkt mit. Sind soeben in Tawan gelandet und bis Semporna weitergefahren. Unsere Auskunft ist hässlich und dreckig und konnte nur durch den Meerblick entschädigen. Dachte ich – aber als ich das rote Blutbad im Meer sehe, von den riesigen Fischtrailern, die tote Fischkörper in Massen vom Boot hieven, muss ich diese Meinung revidieren.

Sandakan Tawau Tawau

Haben uns auf die Suche nach einer Tauchschule gemacht, leider alles gar nicht so einfach, hier ist alles unter Naturschutz und die Anzahl der Taucher ist begrenzt. Für unser Wunschgebiet Sipadan reicht uns leider unsere kurze Zeit hier nicht, erst ab drei Tagen Tauchen darf man zu den Traumgewässern. Haben dennoch einen Tauchtrip gebucht und fahren morgen früh um acht los.

Es war fantastisch. Drei großartige Tauchgänge mit einer wunderschönen Unterwasserwelt später sitzen wir überglücklich und zufrieden auf der kleinen Nussschale, die uns zurück zum Hafen bringen soll. Ich habe eine Seeschlange gesehen, Schildkröten, Korallen und ein kleiner Fisch hat sich abwechselnd an mir und meinem Schatz festgesaugt, weil er zu faul zum Schwimmen war.

Sipadan 1 Sipadan Tauchen

Vier Stunden am Flughafen in Tawan rumgelungert. Endlich hat es geklappt, wir haben einen Flug nach Kuala Lumpur ergattert. Nach Mitternacht landen wir im Hotel und fallen wie Steine in die weichen Hotelbetten.

Nach einem herrlichen Frühstück haben wir uns ins wirre Stadtleben gestürzt. Shoppen bis zum Umfallen, mein Schatz hat sich tapfer geschlagen und ist mit durch die Läden gezogen. Mit dem Hop-on/Hop-off Bus haben wir einen guten Überblick über die Stadt bekommen.

hoponhoppff 1 hoponhoppff 2 hoponhoppff 3

Wir haben zahlreiche Malls erkundet und natürlich Kuala Lumpurs Statussymbol – die Petronas Tower. Sind mit einem Aufzug in schwindelnde Höhe gefahren und haben eine kleine Führung mit vielen Infos genossen. Der Ausblick auf die Stadt ist lohnenswert.

Petronas 2Petronas 3

Petronas Tower 1

Haben uns dann noch eine typische Hautkur mit kleinen Fischen im Kaufhaus gegönnt, die den Körper von alter Haut befreien und diese abknabbern. Ein echtes Fisch Peeling sozusagen.

Fisch Peeling

Wir waren in einem riesigen Kaufhaus, kaum zu fassen, im obersten Stockwerk ist eine Achterbahn herumgefahren!!!

Achterbahn

Was für eine Odyssee. Aber wir sind angekommen! Pulau Perhentian. Taxi, Zug, Bus, Flugzeug, Taxi, Bootsfahrt – endlich da. Ein echter Geheimtipp? Das ich nicht Lache. Ein totaler Alptraum. Unser Honeymoon Chalet ist eher ein Kakerlaken-Treff, als romantische Unterkunft. Der Strand ist eher geht so und leider gibt es hier nichts als unsere Hütte und drei Meter Sand. Als Nachbarn haben wir eine Spinne und einen gigantischen Waran, damit sind die Highlights genannt.

Pulau 1

Pulau 2

Was für eine schreckliche Nacht. Jeder Knochen tut uns weh. Die Matratze scheint aus Holz zu sein. Von dem muffigen Geruch mal ganz abgesehen. Da hilft nur Sonne und bisschen an den Strand liegen.

Wir sind zurück in Kuala Lumpur. Erneut mit dem Flieger und unserem Sabi Pass war alles kein Problem. Die Bootsfahrt in der Früh war auch nicht so heftig wie auf dem Hinweg und nach einer guten Stunde im Taxi dann wie gesagt im Flugzeug von Kota Bahru zurück. Insgesamt waren wir doch 8 Stunden unterwegs und sind ziemlich erschöpft. Mein Schatz scheint sich was eingefangen zu haben, denn er liegt nach mehreren Spuckattacken mit Fieber im Bett.

Nach einer langen Nacht mit viel Schlaf fühlt er sich heute etwas besser. Haben aber nur einen kleinen Stadtbummel gemacht, um ihn nicht zu sehr anzustrengen. Einfach nur bisschen genießen, nichts wildes. So werden wir es morgen auch machen und dann langsam wieder zusammenpacken für den letzten Aufenthalt in Singapur, Sentosa Island.

Zurück in Singapur. Direkt nach Sentosa, Siloso Beach. Wir haben ein wunderschönes Hotel mit grandioser Poolanlage ergattert. Als erstens haben wir etwas Sonne getankt und das großartige Wetter genossen.

Siloso 1 Siloso2

Dann haben wir der Underwaterworld Singapore einen Besuch abgestattet. Hier haben sich wieder einige Touristen völlig daneben benommen, Fische sind doch kein Streichelzoo.

Underwater World 1 Underwater World 2

Underwater World

Ein neuer spannender Tag. Mein erster Besuch in einem Universal Studio. Ich liebe es! Achterbahn fahren, 4 D Kino, ein völlig neues Erlebnis. Ich bin völlig aufgedreht, es hat einfach so viel Spaß gemacht.

Universal 1 Universal 2 Universal 3

Zurück in Singapur selbst, wollten wir heute mit dem legendären Riesenrad Singapore Flyer fahren, doch leider ist es defekt. Wir haben noch einen Blick auf das neue Hotel geworfen, aktuell noch in der Bauphase, sieht aus wie ein Schiff in schwindelnder Höhe.

Singapur

Dann abends in die New Asia Bar und einen leckeren Sundowner trinken. Morgen geht es zurück nach Hause.

new asia bar

Zurück nach Hause? Von wegen. Flug ist gecancelt. Isländischer Vulkan spuckt Asche und die lähmt den kompletten Flugverkehr. Am Flughafen campieren tausende Menschen. In ganz Singapur sind alle Hotels ausgebucht, daher wurden wir mit einem Bus nach Johor Bahru gekarrt, in dieses mini Kaff, aber was sollen wir machen?

Singapur 1

Jeder Tag läuft gleich ab. Wir gehen morgens frühstücken, dann zum Infoboard, um nachzusehen, ob es etwas Neues gibt. Die Menschen hier verändern sich. Zuerst waren alle weiter in Urlaubsstimmung, doch nun steigt die Anspannung. Sie werden aggressiv, wollen mit aller Gewalt fliegen. So bescheuert. Habe in der Arbeit angerufen und gemeldet, dass meine Rückkehr noch ungewiss ist.

Singapur 2

Waren dreimal im Kino. Bereits drei Tage sitzen wir hier fest und kennen jeden Winkel der kleinen Stadt. Selbst das Hotelessen hängt uns zum Hals raus. Jeder möchte nach Hause, jeder ist schlecht gelaunt. Teilweise wurden Sachen gestohlen, die Menschen entwickeln sich zu Barbaren. Manche haben Krankheiten simuliert, um auf der Flugliste weiter nach vorne zu kommen, da Ältere, Familien und Kranke bevorzugt werden. Arme Welt, die Menschen sind verrückt.

Singapur 3 Singapur 4

Schon fünf Tage hier. Uns ist so langweilig. Wir haben nichts frisches mehr anzuziehen. Wir kennen jeden Film im Kino. Alle Bücher sind ausgelesen und es gibt keinen Laden, in dem man neue kaufen kann.

Gute Nachricht. Wir dürfen zurück nach Singapur. Morgen geht es dann nach Hause. Juhu wir freuen uns.

Hat alles geklappt. Nach einem wunderbaren Abend im legendären Raffles Hotel, haben wir bei Erdnüssen den Singapore Sling Cocktail probiert und nochmal alles Revue passieren lassen. Hauptsache wir sind gesund und kommen gut und sicher nach Hause. Und so genießen wir das zuckrige Gesöff und werfen unsere Erdnussschalen wie der Rest der elitären Gäste auf den Boden. Wir dürfen nach Hause.

Raffles Singapur 1 Raffles Singapur 2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s