Mexiko – Yucatan, Inkas und Touristen

Juhu, wir sind in Mexiko. Die Einreise war zwar weniger ermutigend, aber wir sind die mürrischen Zöllner ja mittlerweile gewohnt. Da wir uns auf dem Einreisevisum verschrieben haben, wollte er uns nicht einreisen lassen, aber auch keinen neuen Zettel geben. War also ein Kräftemessen und nach ewiger Zeit, durften wir dann doch neu ausfüllen. Sind nun über die Grenze von Guatemala in Tulum angekommen. Im Bus war gleich wieder lateinamerikanischer Karneval, allerlei Tiere, vollbepackte Menschen, Verkäufer von Suppe und Hühnchen und der übliche chaotische Raser als Busfahrer.

2005 Mexiko

Sind heute direkt an den Strand gefahren, genauer gesagt an den „el paraíso beach Club“, feinster pludriger weißer Sand, türkisblaues Meer, glasklar, was kann man sich mehr wünschen? Es ist wirklich wunderschön hier, dass wir so knapp bei Kasse sind, hier ist alles sehr touristisch und dementsprechend recht teuer, haben auch ein total schäbiges Hotel mitten in der Stadt genommen, anstatt ein schönes Bungalow hier am Meer. Aber man kann nun mal nicht alles haben. Zum Schlafen reicht es allemal. Haben auch ein paar Tauchschulen abgeklappert, aber die meisten haben einen ähnlich unseriösen Eindruck gemacht wie in Belize. In einer hätten wir die Zertifizierung direkt kaufen können, ganz ohne Tauchunterricht. Das weckt ja nicht gerade Vertrauen.

Sind heute früh zu den Ruinen in Tulum gefahren, damit noch nicht so viele Touristen da sind. Es sieht sehr beeindruckend aus, wie dieses Steinwerk direkt über dem Meer auf einer Felsenklippe gemacht ist. Haben noch eine Empfehlung für eine tolle Tauchschule bekommen, leider haben wir vor Ort erfahren, dass sie auf das Höhlengauchen spezialisiert sind und keine Anfängerkurse anbieten. Dafür haben wir einen weiteren Tipp in Playa del Carmen bekommen. Hier fahren wir jetzt auch hin.

2005 Mexiko

2005 Mexiko

Alles ist voll mit Touristen. Ich höre überall englische Wörter. Fastfoodketten, Alkoholtempel. Ich fühle mich wie im falschen Film. Bei den Preisen auf allen Schildern falle ich bald in Ohnmacht. Davon haben wir eine Woche gelebt, was hier ein Tag kostet. Hauptsaison und Ostern, den Zeitraum haben wir großartig ausgewählt. Waren in der empfohlenen Tauchschule undicht habe mich für den Open Water River Kurs angemeldet. Morgen früh geht es los, bis dahin muss ich die ersten 70 Seiten meines Buches durchhaben. Stöhn, bin doch im Urlaub.

2005 Mexiko

Konnte die halbe Nacht nicht schlafen, bin total aufgeregt. Hoffentlich mache ich nichts falsch oder stelle mich blöde an. Was, wenn ich nicht alles verstehe? Kurs ist auf englisch.

Erster Tag überstanden. War ganz schön anstrengend, erst 5 Stunden Theorie und dann noch im Pool Übungen machen. Ich kann nicht glauben, ich habe wirklich unter Wasser geatmet. Habe irre viel Hausaufgaben bekommen und es wird wohl wieder eine kurze Nacht werden.

2005 Mexiko

Heute wieder Theorie Unterricht gehabt, war ziemlich anstrengend. Ich bin so müde gewesen und dann so lange am Stück auf Englisch zuhören….seufz, die Schulzeit ist doch schon eine Weile her. Sind erneut in den Pool gestiegen, danach ging es das erste Mal ins Meer. Das Wasser war ziemlich unruhig und zurück ans Boot zu kommen war echt eine Herausforderung. Noch schwieriger war es, bei all dem Gewackel, die Ausrüstung an Board zu montieren, da man ständig nach rechts und links geworfen wurde. Schlecht wurde mir zudem auch noch. Dann ging es am Seil hinunter auf 9 m Tiefe, das ist echt komisch. Unten am Boden mussten wir einige Übungen machen und plötzlich wie aus dem Nichts, bin ich hochgezischt wie ein Luftballon, ganz schön gefährlich, vermutlich zu wenig Blei oder zu schlechte Atmung, ich weiß es nicht. Dann zurück aufs Boot, neuen Tank montieren, diesmal habe ich mich leider übergeben müssen.  Wollte dann den nächsten Tauchgang ausfallen lassen, weil mir so hundeelend war, aber mein Tauchlehrer hat mich regelrecht genötigt und siehe da, kaum unter Wasser wurde es besser. Mein zweiter Tauchgang ging bis 11m Tiefe. Die Sicht war nur gering, aber ich habe einige Fische entdecken können, bin ganz schön stolz auf mich.

Heute habe ich meine theoretische Prüfung bestanden. Hatte zwar einen Fehler, war aber dennoch die Beste in der Gruppe. Heute mittag sind wir Richtung Tulum gefahren, zu einer Cenote, das ist eine Höhle, die vorne halboffen ist. Sind abgetaucht und haben erneut Übungen auf dem Boden gemacht, hatte Schwierigkeiten mit meiner Jacke, aber mit der Zeit ging es besser. Morgen noch ein weiterer Tauchgang, dann bin ich zertifiziert.

Geschafft! Ich bin Taucherin! Der letzte Tauchgang hat mich heiß auf weitere gemacht, ich habe viele Rocken gesehen. Wollte gerne meine Eltern anrufen, aber bei Ihnen ist es schon so spät und da würde ich sie nur erschrecken. Ich versuche es morgen mal.

2005 Mexiko

Heute haben wir einen Faulenzertag gemacht. Sind erneut bei „Tank-Ha“ gewesen und haben für morgen einen Tauchgang gebucht. Bei mir war einer im Kurs noch inklusive, so musste ich für den zweiten nur 20$ zusätzlich bezahlen, das ist wirklich ein Schnäppchen.

Beide Tauchgänge waren wunderschön, endlich mal nur Tiere kucken ohne Übungen. Ich habe viele Schildkröten gesehen und lauter riesige Fische. Es war grandios! Sie haben sogar ein Video während des Tauchgangs gedreht, nehme ich mit als Erinnerung. Schade, dass wir nun schon wieder weiterziehen und nicht mehr tauchen können, es macht mir richtig Spaß.

Sind jetzt in Cancún angekommen, es ist alles hoffnungsvoll überfüllt. Lauter Springbreaker aus den Staaten, Europäer und Mexikaner möchten die Osterwoche am Meer verbringen. Das Niveau ist unterirdisch.

2005 Mexiko

Wir haben eine echt schäbige Unterkunft für 40$ bekommen und müssen noch dankbar sein, es gibt kaum noch freie Zimmer. Leider haben wir einen dummen Fehler gemacht. Wir sind fest davon ausgegangen, noch über einen Monat Reisezeit zu haben, aber Papa hat eine Email geschrieben und vom Rückflug am 10. April gesprochen. Ein Blick auf die Unterlagen und Mist – er hat Recht. Nur noch 2 kurze Wochen, das bringt unsere ganze Planung durcheinander.

2005 Mexiko

Willkommen auf der Isla Mujeres. Sind früh aufgestanden und vom Puerto Juarez mit einem modernen Riesenschiff in 15 Minuten hier her geschippert. Endlich hatten wir mal wieder Glück mit der Zimmerwahl und haben ein nettes kleines Zimmerchen gefunden. Auch hier ist leider alles hoffnungslos überfüllt. Wir kümmerten uns nicht drum und sind zum Strand uns haben uns die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Tut richtig gut, so faul zu sein. Schade, dass wir nur noch so wenig Zeit haben.

2005 Mexiko

Windiger Tag. Kein Sonnenbaden möglich, es ist richtig kalt. Sind abends essen gegangen und haben ein nettes Pärchen kennengelernt. Werden uns morgen nochmal sehen.

2005 Mexiko

Heute wollten wir Tauchen gehen. Leider ist der Hafen wegen Unwetter gesperrt. Da wir schon bezahlt haben, haben wir noch einen Tag im Hostel verlängert und hoffen auf besseres Wetter morgen.

2005 Mexiko

Na toll, war natürlich das gleiche. Bis 12 Uhr mittags alles ok, dann rauf aufs Boot und wumms- alles dicht. Sonst kann man hier halt auch nicht viel tun, die kleinen Läden haben wir mehrfach durch, Strand liegen geht auch nicht.

2005 Mexiko

2005 Mexiko

Endlich. Heute können wir Tauchen. Der Wind hat gedreht, die Sonne scheint. Los gehts, Sachen packen.

Grummel, es ist verhext, Hafen wieder zu. Jetzt dümpeln wir bald eine Woche hier herum und das obwohl wir nur noch so wenig Zeit haben. Eine Stunde später. Das ist Mexiko. Der Tauchguide hat mit dem Hafenchef verhandelt, wir dürfen ein bestimmtes Riff ansteuern. Wir haben unfassbar viele Fische gesehen, ganze Schwärme, wie ein Endlosteppich, fantastisch. Ich habe einen Ammenhai gesehen, echt beeindruckend. Das Wasser war leider mega kalt, ich war richtig zittrig am Ende, aber egal, das war es wert.

2005 MexikoHeute war der mit Abstand schlechteste Tag hier. Die ganze Nacht hat es gestürmt und es ist windig und eiskalt. Wir haben uns dann mit dem netten Pärchen einen Golf-Kart ausgeliehen und sind damit um die Insel gefahren. Zu besichtigen gibt es hier zwar nicht viel, aber es hat richtig Spaß gemacht und war sehr unterhaltsam.

2005 Mexiko

Wir haben den Leuchtturm, das Piratenhaus und die Mayaruine besichtigt. Sind sogar noch zu einer Turtlefarm und haben kleine Babys im Wasser rumflitzen sehen, echt niedlich. Diese Rasse ist wunderschön, ihre Maserung ist perfekt und identisch gespiegelt. Erstaunlich was die Natur alles hervorbringt.

2005 Mexiko

Früh aufgestanden, das Wetter ist nahezu perfekt. Nicht zu heiß, dennoch Sonnenschein, etwas Wind, aber angenehm. Sind erneut zur Coral Tauchschule und haben zwei Tauchgänge gebucht. Der erste ging zu einem Bootswrack, ein altes C-55 Gunboat, das allerdings mit Absicht versenkt wurde. Mein Regulator hat nicht richtig funktioniert und ich musste dauernd die Munddusche drücken, um Luft zu bekommen. Da bekommt man natürlich etwas Muffensausen, aber ich wollte den Tauchgang nicht abbrechen, denn dann heißt es für alle Abzubrechen. Das hat leider den Spaß enorm gemindert, weil ich immer eine Hand am Regulator zum Drücken hatte und die andere gut für das durchmanövrieren auf dem Wrack gebrauchen hätte können. Da war alles mega schmal und klein. Das ganze Wrack ist aber bewachsen, wie ein kleines Riff und es tummeln sich viele Fische dort.

2005 Mexiko

Für den nächsten Tauchgang habe ich das Ding wechseln lassen, dafür ist unter Wasser meine Flosse ausgerissen, mit nur einer Flosse und dann noch Strömung war auch kein Kinderspiel, der Tauchlehrer hat mich dann gezogen und ich bin wie eine faule Schildkröte einfach nur an ihm drangehangen. Taxifahrt unter Wasser, einfach nur Beobachten! Ich habe eine Schildkröte, Ammenhaie, Seismische, Seesterne und vieles vieles mehr gesehen, es war einfach unglaublich. Wunderschöner Abschiedstauchgang.

2005 Mexiko

2005 Mexiko

Letzter Morgen, Abschiedsfrühstück im „Cafecito“ mit Waffeln und Café. War ganz schön lecker. Fahren mit dem Bus weiter bis Piste, machten gerne morgen die Pyramide „Chicen Itza“ besichtigen. Haben gestern Abend noch einen fantastischen Sonnenuntergang gesehen.

2005 Mexiko

2005 Mexiko

Verdammt! Wie konnte das passieren?? Ich könnte heulen vor Wut. Und vor Schmerz. Sind nach knappen 5 Stunden stickiger Busfahrt hier in Pisté angekommen und haben uns verschiedene Hotels angeschaut. Bei einem bin ich dann auf der Treppe ausgerutscht, leider beide Hände mit Gepäck voll und komplett mit dem schweren Rucksack auf dem Rücken auf der linken Ferse aufgeknackt. Jetzt kann ich kaum laufen, der ganze Knöchel ist dick und ich habe höllische Schmerzen. Ausgerechnet jetzt. In der allerletzten Woche. Wirklich nicht cool. Versuchen dennoch unser Glück und fahren mit dem Taxi zur Sound & Lightshow, das wird ja hoffentlich gehen.

05-04-05 Pisté, Chichen Itza371_Fotor_Collage

Die Show ging eine knappe Stunde, war sehr interessant, viele historischen Hintergründe. Die deutsche Übersetzung war leider nicht synchron zur spanischen Vorstellungen, aber die Lichter waren auch so toll anzusehen.

Früh aufgestanden, mit dem Taxi erneut nach „Chitzen Itza“. Wirklich beeindruckend, was die Mayas da so auf die Beine gestellt haben. Leider hat mein Fuß mich nicht weit getragen und ich habe mich dann hingesetzt und das Treiben um mich herum beobachtet. Echt schade. Bin gespannt, wie es mit der Weiterreise klappt.

2005 Mexiko

2005 Mexiko

2005 Mexiko

Haben uns Luxus gegönnt und sind mit dem First Class Bus nach Merida gefahren. Die Leute hier sind sehr nett und die Stadt macht einen wunderschönen gepflegten Eindruck. Sind dann gleich in eine Shoppingmall gegangen und haben uns den neuesten Kinofilm angeschaut. Der Film spielte lustigerweise auch noch in Mexico, wie passend.

2005 Mexiko

Haben uns heute ernsthaft beraten und beschlossen, nicht mehr weiter mit dem Bus zu fahren, es macht ja keinen Sinn, ich kann kaum gehen. Haben dann im Hostel einen Flug nach Mexiko Stadt gebucht, von dort geht unser Rückflug nach Deutschland. Echt ärgerlich, aber man muss das Leben so nehmen wie es spielt. Genießen den heutigen Abend, lauschen dem Gitarrenspieler im Hof und freuen uns auf unser Bettchen.

Nach einem stressigen Besuch des großen Marktes, habe ich endlich ein typisches Kleid gekauft, das ich Mama mitbringen möchte. Da gab es viele tolle bunte Sachen, man hat sich so an die schönen Farben gewöhnt, schade dass zu Hause immer alles so triste und grau ist. Hier gab es etwas ekliges zu kaufen. Eine Kakerlake, die mit Schmucksteinen beklebt ist und mit einer Sicherheitsnadel an der Kleidung als Schmuckstück befestigt wird. Grotesk und irgendwie eklig.

2005 Mexiko

Wir haben ein tolles Hotel gefunden, direkt in Flughafennähe Mexico City. Und wir waren so müde, dass wir doch tatsächlich den Morgen und das Frühstück verschlafen haben, es gab wohl etwas nachzuholen. Haben erneut einen kleinen Markt besucht, solange mein Fuß eben mitgemacht hat. In der Stadt starrt mich jeder an, ich dachte, hier sei man Touristen eher gewöhnt, in den kleinen Dörfern war ich es gewohnt, so helle Haare, die blauen Augen, das sieht für die schön gebräunten Einheimischen schon etwas komisch aus.

2005 Mexiko

Letzter Besuch im Museum National de Antropología. Tolles Gebäude, interessante Ausstellung.

2005 Mexiko

2005 Mexiko Dann hat uns mein Fuß wieder nach Hause geordert. Hier fahren noch überall in der Stadt die VW Käfer als Taxis rum, leider ist die Produktion ja mittlerweile eingestellt. Schade, so ein schönes Auto.

2005 Mexiko

Der Tag x ist da. Ein halbes Jahr spannende Zeit geht zu Ende. Wir fliegen nach Hause. Ja, ich habe Heimweh. Ich freue mich auf zu Hause. Und gleich schon weiß ich, dass ich bald wieder los muss. Wer einmal die Welt begonnen hat zu entdecken, der mag nicht mehr damit aufhören.

2005 Mexiko

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s